Linzer Straße 400, 1140 Wien | T: 01 911 35 68 | Mo-Fr von 9.00 bis 13.00 Uhr und 15.00 bis 19.00 Uhr, Sa von 9.00 bis 13.00 Uhr

JOSOS TIERISCHE TIPPS

Hier spricht der Zoofachhändler mit Herz und Verstand.

TIERERNÄHRUNG: I(S)ST MEIN HUND VEGETARIER?

Tipps und Tricks rund ums Tier >>

TIERERNÄHRUNGDas Thema Hundeernährung scheint für viele Menschen verwirrend zu sein.
Fast täglich höre ich die Frage: „Was sollen wir unserem Hund füttern?“ Man hört oder liest vieles, jeder sagt etwas anderes. Dabei ist es gar nicht so kompliziert.

Es gibt ein paar Punkte die man bedenken sollte, dann ist es ganz einfach.

  1. Der Hund ist kein Wolf mehr. 15.000 Jahre Domestizierung haben Spuren hinterlassen.
  2. Der Hund ist kein Fleischfresser, sondern ein Allesfresser, der Fleisch bevorzugt. Auch der Wolf frisst nicht nur Fleisch, sondern die ganze Beute samt Haut, Knochen und auch Pflanzen, die sich halbverdaut im Magen und Darm der Beute befinden.
  3. Es gibt Menschen, die sich aus Überzeugung vegetarisch ernähren und kein Fleisch essen. Für einen Hund ist die vegetarische Ernährung definitiv nicht artgerecht. Der beste Beweis dafür ist das Gebiss eines Hundes, aus dem ersichtlich ist, dass er ein Beutegreifer und kein pflanzenfressendes Tier ist. Die meisten Futterbestandteile, die der Hund braucht, sollten deswegen Fleisch sein und nicht Pflanzen. Getreide ist grundsätzlich nicht schädlich, sollte aber den kleineren Teil der Nahrung ausmachen, maximal 30%-40%.
  4. Vitamine und Mineralstoffe sollen natürlich sein und nicht künstlich.
  5. Künstliche Aromen, Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel sollten möglichst vermieden werden, da die Gefahr besteht, dass sie Allergien auslösen.

Welche Konsistenz das Futter hat ist nicht so entscheidend, es gibt es auch keine großen Vor- oder Nachteile zwischen Trocken- und Feuchtfutter. Trockenfutter ist praktisch zu dosieren und leicht aufzubewahren, Dosenfutter wird meistens lieber gefressen, weil es intensiver riecht.

Der wichtigste Aspekt ist dabei immer die Qualität, die man auch schon an der Zusammensetzung des Futters erahnen kann. Daher sollte man gerade hier nicht sparen. Billiges Futter hat meistens einen sehr geringen Anteil an Fleisch und einen viel zu hohen Anteil an Getreide oder Ersatzstoffen.

Die Aussage, dass kein Fertigfutter gut ist, trifft sicherlich nicht zu.
Ein vollwertiges Fertigfutter ist in seinen Inhaltsstoffen ausbalanciert und genau abgestimmt auf die Bedürfnisse des Hundes. Für jeden Hund, egal wie alt, wie groß und wie aktiv gibt es das passende Futter.

Sollten Sie noch weitere Fragen zu dem Thema Ernährung Ihres Hundes haben, besuchen Sie mich in meinem Geschäft. Ich berate Sie gerne.

Ihr Joso Suknovic 

Zurück

WISSENSWERTES ZUM THEMA MAULKORB

Immer wieder stellt sich die Frage, ob oder warum ein Hund einen Maulkorb tragen soll. „Er mag es nicht und findet es gar nicht nett“, klagen viele Hundebesitzer. Nicht desto trotz ist es aber sehr wichtig, dass der Hund lernt mit einem Maulkorb umzugehen. 

Einerseits könnte dieser ihrem Hund eines Tages das Leben retten, weil er so kein Gift fressen kann, welches immer wieder von Hundehassern ausgelegt wird. Täglich wird über solche Ereignisse berichtet.
Anderseits sollte ein verantwortungsvoller Hundebesitzer auch daran denken, dass Hunde situationsbedingt auf ihre Umwelt reagieren, was manchmal zu Aggressionsverhalten führen kann. „Das hat er noch nie gemacht“, diesen Spruch kennen wir alle. In solchen Situationen kann ein Maulkorb verhindern, dass es zu schlimmen Verletzungen bei Menschen kommt. Dabei wird oft unterschätzt, dass auch ein kleiner Hund scharfe Zähne hat und er dadurch jemanden unter Umständen verletzen könnte.
In vielen Alltagssituationen besteht außerdem auch eine Maulkorbpflicht, wie zum Beispiel bei der Fahrt in Straßenbahn, Autobus oder U Bahn.
Aus all diesen Gründen ist es wichtig, dass jeder Hund lernt einen Maulkorb zu akzeptieren, was auch grundsätzlich kein Problem darstellt, wenn man es richtig angeht. 

Maulkörbe gibt es in verschiedenen Ausführungen wie Leder, Metall oder Kunststoff.
Dazu kommen die verschiedenen Modelle für verschiedenen Rassen und natürlich die verschiedenen Größen. So kann jeder für den eigenen Hund den passenden Maulkorb finden.

Maulkörbe aus Kunststoff sind günstig, aber dafür nicht sehr widerstandsfähig.

Maulkörbe aus Metall sind sehr widerstandsfähig und es gibt sie für Rassen, für die es sonst sehr schwer ist den passenden Maulkorb zu finden (Pekinese, Chihuahua, Cavalier King Charles Spaniel, …). Der Nachteil bei diesem Material ist die Härte, wenn man etwa von dem Hund angesprungen wird, kann dies für den Menschen sehr unangenehm sein.

Ledermaulkörbe finde ich persönlich am Besten. Sie sind sehr widerstandsfähig, aber trotzdem leicht und weich, was für den Hund einen guten Tragkomfort bedeutet. Allerdings ist es bei Ledermaulkörben wichtig auf die Pflege zu achten, da das Leder sonst leicht hart wird. Besonders wenn der Hund gerne ins Wasser geht und der Maulkorb dadurch immer wieder nass wird, ist eine regelmäßige Pflege mit Lederfett ein Garant für langhaltendes weiches Leder.

Eine große Auswahl an passenden Maulkörben für Ihren Hund samt einer umfangreichen Beratung finden Sie natürlich bei ZOOlogisch, ebenso erhalten Sie bei uns eine Anleitung wie Sie Ihrem Hund ein stressfreies Tragen beibringen.

Ihr Joso Suknovic 

 


Pussicat1140 WienEverclean
 zoohandlung  tierfachgeschft  tiershop  tierfutter  haustierbedarf  tierhandlung  zoogeschft wien  tiergeschft wien  tierbedarf wien  zoofachgeschft wien  zoofachhandel wien  zoohandel wien  tiernahrung  heimtierbedarf  hundefutter  hundebedarf  kleintierbedarf  katzenbedarf  1140 Wien  Htteldorf  Linzer Strasse  Belcando  Grau  Hokamix  Orijen  Macs  Everclean  Bunny  JR-Farm  Flexi Leinen  Bogar  Major Dog  Pussicat  Almo Nature  Vitakraft  Wolters